Stellungnahme zum erhobenen Zwangsgeld

Hallo meine Lieben, dies betrifft die Androhung von Zwangsgeld gegenüber der Person „Johannes Lammers“, da ich sowohl die Einkommenssteuer 2013 und 2014 aus Gewissensgründen nicht mehr für diese Person anfertige. Schönes Datum so etwas am 911-Jahrestag beim Finanzamt abzugeben, ich bin gespannt wie es weiter geht und danke an alle, die mich auf meinem Weg unterstützen! ❤

Betrifft:

Stellungnahme zum erhobenen Zwangsgeld gegenüber der Person „Johannes Lammers“

Vorwort

Ich weiß, das ich Themen Anspreche, von denen du möglicherweise noch nichts gehört hast oder lediglich vereinzelt. Ich bitte darum mich nicht in irgendeiner Weise in irgendwelche diffamierenden Schubladen zu stecken, wie Reichsbürger, Verschwörungstheoretiker, Brauner Esoteriker, Links- oder Rechtsradikal etc. Ich habe mich zwar intensiv mit allerlei Themen dieser Gruppierungen wie sie von medialer und politischer Seite bezeichnet werden befasst, was mich zu meinen eigenen Schlüssen über das Geschehen in der Welt allgemein und vor allem auch in meinem direkten Umfeld gebracht hat. Ich betrachte mein Weltbild auch nicht als fixiert und lasse jedem Menschen seinen eigenen Glauben, da ich es für falsch erachte, andere Menschen zu missionieren. Unabhängig dessen, gibt es nun seit einigen Jahren eine stetig wachsende Zahl von Menschen, die sich über die hier herrschenden Verhältnisse viele Gedanken machen und auch zu anderen Schlüssen kommen.

Da du aber nun die Meinung vertrittst, hier rechtssicher Forderungen an die Person „Johannes Lammers“ für ein Gewerbe? Staat? Oder ähnliches? stellen zu dürfen, habe ich einige Fragen, die es da zu klären gibt. Da an die Person „Johannes Lammers“, deren Rechte und Pflichte ich seit dem 31.12.14 nicht mehr wahr nehme Forderungen gestellt werden, sollten diese Fragen korrekt beantwortet und rechtssicher nachgewiesen werden. Und vorab möchte ich darauf hinweisen, das angewandtes Unrecht nicht automatisch zu Recht wird, weil es angewandt wird. Denn ein Argument „Das haben wir schon immer so gemacht“ stellt keine Rechtsgrundlage dar, sondern wirft eher die Frage auf, warum wurde das schon immer gemacht und nicht nachgefragt?

In einem Rechtsstaat den wir hier ja angeblich haben, sollte es auch kein Problem sein, die entsprechenden Nachweise zu erbringen. Alles andere würde den Verdacht aufwerfen, das es sich hier um eine Art verdeckte Diktatur handelt, deren ausführenden Organe ob nun Finanzamt, Polizei, etc. in dem Glauben gehalten werden, das hier alles rechtlich korrekt abläuft, obwohl dafür keine Nachweise erbracht werden können.

Da die gesamte Thematik nicht allzu einfach ist, führe ich das ganze ausführlich aus, damit es so wenig wie möglich Missverständnisse bei der Klärung dieser Fragen gibt. Gerne stehe ich jederzeit für Rückfragen zur Verfügung.

Meine Situation

Ich habe zum 31.12.2014 meine kompletten materiellen Werte, sowie mein Vermögen verschenkt. Ich lebe zur Zeit von einem Minijob und verdiene monatlich 450 Euro, nach meiner Miete bleiben mir im Monat 114 Euro zum Leben. Für diesen Weg habe ich mich aus Überzeugung entschieden und versuche mich langfristig komplett vom Geld zu trennen. Abgesehen von gelegentlichem Essen kaufe ich davon nur Zigarillos. Mein Essen bestreite ich durch „Lebensmittel retten“ allgemein als „Containern“ bekannt. Ich verbringe meine Zeit damit, freie Gemeinschaften aufzubauen, zu unterstützen, die mehr oder weniger versuchen sich komplett aus dem Geldsystem abzukoppeln um ein freies autarkes Leben in einer Gemeinschaft zu ermöglichen, ohne dabei die Notwendigkeit aufs Land zu ziehen oder seine Heimat zu verlassen in kauf nehmen zu müssen.

Es liegt dabei in keinster Weise in meinem Interesse, gegen irgendwelche Gesetze des noch bestehenden System zu verstoßen, an das die breite Masse der Bevölkerung noch zu glauben scheint. Ziel dabei ist es, bei einem wirtschaftlichen Kollaps, der augenscheinlich seit 2008 in rasanten Zügen näher kommt, ein stabiles regionales Zusammenleben zu etablieren, was von globalen Eruptionen, wie mangelnder Ölversorgung, Zusammenbruch der öffentlich Ordnung oder was auch immer da kommen mag resistent ist.

Auch wenn meine Entscheidungen für einige schwer oder gar nicht nachvollziehbar erscheinen, so ist es doch eine täglich wachsende Zahl an Menschen, die meinen Wege verstehen oder zumindest akzeptieren können. Ein Elementarer Schlüssel dafür, ist es den Fokus auf die Gemeinsamkeiten zu legen. Jeder Mensch hat unterschiedliche Überzeugungen und bei mir geht das in allerlei verschieden Richtungen, die bei manchen eine Blockade auslösen, da sie nicht akzeptieren können, das ich in vielen Dingen eine andere Sicht habe. Daher möchte ich auch dich bitten, dich nicht von Thematiken abschrecken zu lassen, die für dieses Schreiben zweitrangig sind.

Bei meinem letzten Besuch beim Finanzamt Marburg habe ich schon mündlich ausführlich erklärt, das ich nicht bereit bin, einen weiteren Cent Steuern zu zahlen, da meiner Überzeugung nach, durch dieses Geld Leben bedroht wird. Ob das nun einen Hartz4-Empfänger, Griechen oder von NATO-Bomben bedrohte Menschen in diversen Ländern der Welt sind.

Es geht dabei nicht darum, das ich mich persönlich bereichern will, im Gegenteil, ich verzichte auf diesen ganzen Wahnsinn, um andere zu inspirieren sich auch über die Konsequenzen ihre Handlungen durch dieses intransparenten Gesellschaftssystem bewusst zu werden. Denn es ist offensichtlich, das ohne die deutsche Waffenindustrie und ohne fleißige Steuerzahler, eine Menge Leid auf der Welt verhindert werden könnte. Ganz zu schweigen, das wir uns nicht mit jungen männlichen kriegstauglichen Flüchtlingen auseinandersetzen müssten, wenn in deren Ländern einfach keine Bomben, aus welch auch immer für geopolitischen Gründen, fallen würden.

Umso mehr man sich damit auseinandersetzt und nicht die Augen vor den Fakten verschließt, wird deutlich, das es ein globales Problem ist, an dem jeder einzeln mit durch sein handeln mit Schuld trägt, weil es ihm/ihr zu unbequem ist sich die Konsequenzen und Zusammenhänge genau anzuschauen.

Fragen

1. An wen oder was genau richtet sich die Forderung?

2. Wer stellt konkret diese Forderung?

3. Wer haftet für die Forderung, falls diese ungerechtfertigt erhoben wird?

4. Weise bitte nach, das du als Beamter mit hoheitlichen Befugnissen handelst.

5. Sollte die Auffassung vertreten werden, es handelt sich beim Finanzamt Marburg nicht um eine gewerblichen Betrieb, weise folgende Punkte nach:

a.) Wann genau hat das deutsche Volk die Aufforderung laut Artikel 146 Grundgesetz

„Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“ umgesetzt.

b.) Wieso gibt es diverse Finanzbeamte, die bestätigen, das es sich bei der Einkommenssteuer rechtlich um eine Schenkung handelt?

c.) Weise bitte die Gesetzmäßige Rechtsgrundlage der Einkommenssteuer nach. Bei einem Einkommensteuergesetz von 1934 das durch Hitler ratifiziert wurde, möchte ich das doch sehr genau wissen, denn gemäß Art. 139 GG und dürfte es keinerlei Nazi-Umtriebe geben und somit dürfen auch keine Nazigesetze mehr zur Anwendung kommen.

6. Das BVerfG hat im Urteil vom 25.07.2012 das Bundeswahlgesetz für ungültig erklärt, was anscheinend bei genauerer Betrachtung alle Wahlen seit dem 07.05.1956 für ungültig erklärt. Weise daher bitte nach, das seit dem die Gesetzesgebung legitim ist. Ansonsten könnte man die Auffassung vertreten, das es seit 1956 weder eine gültige Bundestagswahl noch eine legitimierte Bundesregierung und damit keinen legitimierten Gesetzgeber gab.

7. Bist du im Zuge der Ausübung deiner Tätigkeit mit dem Umgang souveräner beseelter Menschen geschult worden? Ist der Unterschied zwischen Mensch und Person bekannt?

So ich denke, das ist erst mal ein wenig Arbeit, wie ich aber ja auch schon oft genug deutlich gemacht habe, liegt es mir fern Umstände zu machen. Ich möchte nur bei diesen andauernden Forderungen, die an die Person „Johannes Lammers“ gestellt werden, für etwas mehr Klarheit und Rechtssicherheit sorgen. Man könnte sonst den Eindruck gewinnen, das es im Sinne der sogenannten Ämter und Behörden, dieser Besatzungszone primär darum geht Menschen einzuschüchtern, das diese auf Ihren freien Willen verzichten, um so an Steuern bzw. Tribut zu gelangen, anstatt sich einem offenen Dialog über die vielen Ungereimtheiten in diesem Land zu stellen.

Dies wird auch sehr deutlich, wenn man die Diffamierungskampagnen vor allem gegenüber akademischen Kritikern dieses sogenannten Rechtsstaates in politischer und medialer Weise anschaut. Anstatt das die Fragen offen in einem Dialog geklärt werden.

Ich möchte durch dies was ich hier schreibe auch lediglich zur Aufklärung beitragen und habe weder Interesse dich oder den Leiter der Firma Finanzamt Marburg in irgendeiner Art ob durch UCC (Uniform Commercial Code) oder sonst irgendeiner Rechtsgrundlage zur Rechenschaft für die hier entstandenen Umstände zu ziehen. Ich betrachte das komplette juristische Konstrukt als Täuschungsversuch einer Minderheit gegenüber der breiten Masse der Gesellschaft, der bewusst nur Teilinformationen zugespielt werden, um sich in dem ganzen Rechtswirrwarr zu verstricken. Sollte die Beantwortung meiner Fragen nicht möglich sein, kläre es doch mit deinem Vorgesetzten, ansonsten bin ich auch gerne bereit direkt vor einen Richter zu treten. Die robentragenden Kollegen haben in ihren Logen den Unterschied zwischen Mensch und Person gelernt und können auch mit einem freien Willen umgehen, was ich nicht als Vorwurf verstanden wissen möchte.

Sollte anstatt der Beantwortung meiner Fragen trotzdem ein Zwangsvollstrecker geschickt werden, kläre ihn bitte darüber auf, das sein Beamtenstatus am 01.08.2012 aufgehoben wurde und er selbständig und persönlich haftend handelt (idR wissen die das aber alle) und ich mir dessen voll bewusst bin. Auch wenn ich uns allen den Stress gerne ersparen würde, wir sind schließlich alle nur Menschen und wollen in Frieden leben dürfen.

Außerdem möchte ich nochmal betonen, das ich absolut Transparent bin, auch dieses Schreiben wird wie alles andere was ich tue und denke für jeden zum freien Informationsaustausch zur Verfügung stehen. Ich habe nichts zu verbergen und sollte mir hier unrechtmäßig Schaden zugefügt werden sollen, gibt es einige Leute die gespannt die Entwicklung meiner Entscheidungen beobachten.

Schlusswort

Zum Ende möchte ich noch etwas persönliches zu dieser ganzen Farce schreiben. Ich arbeite nach wie vor mit allen Behörden sehr gut zusammen und werde dies auch nicht ändern. Der finanzielle Aufwand der hier betrieben wird, mir Angst durch Organe des sogenannten Staates zu machen übersteigt nun vermutlich schon mein Altes Jahreseinkommen, wohingegen ein Herr Schäuble Griechenland ausbluten darf, obwohl er mit einem Koffer voller Geld erwischt wurde?

Desto mehr man sich von diesem Sumpf anschaut, kommt man nicht umher festzustellen, das in dieser Welt etwas gehörig schief läuft. Seit der Herrschaft der katholischen Kirche hat sich faktisch nicht wirklich etwas verbessert, die Kirchen sind heute lediglich Banken und die Priester tragen nun Anzug und Krawatte und wehe man verweigert den Glauben an das Geld. Dann wird die Inquisition ausgesandt. In diesem Fall bist das du.

Seit 1995 sind 400 Mio. Menschen alleine durch Armut gestorben. Das sind mehr tote als in allen aufgezeichneten Kriegen zusammengerechnet! Das ist Wahnsinn und kann man wenn man es erst mal verstanden hat unter keinem Umstand weiter akzeptieren. Da ziehe ich lieber in eine Zelle weil ich irgendein dubioses Zwangsgeld nicht zahle, bevor durch mein handeln ein weiterer Toter aufgrund dieses System mein Gewissen belastet. Zum Glück arbeitet die Inquisition heute ohne Scheiterhaufen oder ähnliche Methoden

Manchmal wird einem ganz schön schlecht, wenn man sich menschliches Verhalten anschaut. Auch wenn ich optimistisch bin, dass wir es schaffen, den Planet nicht gänzlich an die Wand zu fahren, so bin ich mir manchmal auch nicht sicher, ob es vielleicht nicht besser wäre. Solche Momente kriege ich zum Glück durch meinen Humor gut in den Griff, den darf man nicht verlieren, wenn man sich mit dem Treiben auf dieser Welt intensiv befasst.

In diesem Sinne bin ich gespannt, wie unser Dialog weiter geht. Ich hoffe das ich dich mit diesem Schreiben ein wenig aus deinem vorgonischem Verhalten raus holen konnte und vielleicht sogar ein Interesse geweckt habe, sich mit mehr als Fernsehen, Fußball und Dienstanweisungen zu befassen. Ich stehe natürlich jederzeit für Fragen zu Verfügung, gerne auch privat.

Und sollte sich dir der Eindruck erschließen, das es hier eine „Gedanken kontrollierende Diktatur im Deckmantel einer Demokratie“ sei: DON’T PANIC, einen Missstand zu erkennen, ist der erste Schritt, etwas zu ändern.

Alles Liebe

Hannes für Frieden

Advertisements

Über Hannes für Frieden

ICH BIN ein Dynamitkind
Dieser Beitrag wurde unter Transparenz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Stellungnahme zum erhobenen Zwangsgeld

  1. Harald Hirsch schreibt:

    Und gibt es eine Reaktion auf deine Worte, ein Verständnis oder das, was man wohl „Schema F“ nennen würde, was den Umgang mit Steuerschuldnern in inbrünstigster Überzeugung sich selbst dadurch einen Sinn zu geben ?

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Harald, also mit dem „ursprünglichen“ Sachbearbeiter habe ich persönlich auch länger geredet, als ich das Schreiben abgegeben habe. Ich zitiere mal „ansich hat die Aktion schon einen gewissen Coolness-Faktor und sei nachvollziehbar“. Ich würde also sagen, das er den Sinn und Zweck sehr gut verstanden hat. Natürlich hat er versucht mich zur Abgabe eines Zettels mit „irgendeiner“ Zahl für die Steuer 2013 bewegen wollen, damit er dann das Zwangsgeld streichen könne und ich nicht in Zwangshaft gehen müsse. Da ich dort aber etwas im Namen der „Person“ J. Lammers hätte unterschreiben müssen, habe ich dies intutiv verweigert. Das hat sich durchaus als gut erwiesen, mich hat eine Dame angeschrieben, die sich hat exakt in dieser Situation dazu überreden lassen, bei der sie nun prompt alle Unterlagen etc. zu der Erklärung sehen wollen. Seit dem habe ich offiziell kein Statement mehr bekommen. Lediglich wurde um Weihnachten rum, ein Freund der beim FA arbeitet und öfters im Wohnzimmer Karten spielt vom Finanzamts-Chef gewarnt, er solle doch den Kontakt mit mir meiden, da ich Hausverbot im Finanzamt hätte. Nach Klärung hat sich rausgestellt, das der FA-Chef mich verwechselt hatte, ein anderer Marburger „Reichsbürger“ oder ähnliches ist wohl im FA-Empfang ausgerastet. Daraufhin wurde mir vom FA-Chef ausgerichtet, das ich nach wie vor „herzlichst Willkommen“ sei. Das ist der aktuelle Stand, inwieweit BKA, Kripo und Verfassungsschutz noch ermitteln oder nicht mehr weiß ich nicht. Aber außer anstrengenden Diskussionen gibts bei mir ja auch defakto nichts zu holen 😉

      Gefällt mir

      • Harald Hirsch schreibt:

        Danke für Deine Antwort – wir sind näher zusammen, als Du glaubst – übrigens nette Musik in deinem Kanal – hoffen wir das Beste.

        Gefällt 1 Person

      • Freut mich das es dir gefällt 🙂 und ich bleibe optimistisch, sollten die Logen-Kollegen mich noch vor dem Crash ihres Systems vor ihr Gericht zitieren wollen, freue ich mich auf die Show und werde sebstverständlich weiterhin alles transparent halten 😉

        Gefällt mir

  2. Pingback: Warum ich ohne Perso, Krankenkasse & Geld lebe… | Hannes für Frieden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s